Mag.a Sarah Kremsner (ehem. Pauschenwein)  Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Kinder Jedes Kind wächst unterschiedlich schnell. Dies bezieht sich auch auf unsere Innenwelt. Manchmal bedarf es Unterstützung beim Wachsen/bei der Entwicklung. Doch auch bei konkreten Konflikten und Problemen (wie Ängste; auffälliges Verhalten; Schulproblemen; Scheidung der Eltern uvm.) kann Psychotherapie unterstützen und helfen. Die Sprache des Kindes ist das Spiel. Durch dieses werden unbewusste Sorgen und Wünsche gezeigt. In der gemeinsamen Arbeit können diese dann besprochen werden und das Kind gestärkt werden. Jugendliche Neben möglichen Störungen und Konflikten, stehen Jugendliche vor einem großen inneren Wechsel vom Kind hin zum Erwachsenen. Dies kann oft überfordern und viele Fragen aufwerfen, die man vielleicht nicht mit der Familie oder den Freunden besprechen kann. Hier bietet Psychotherapie einen Raum. Elterngespräche Elterngespräche können parallel zu den Sitzungen des Kindes laufen. Wobei es aufgrund der Verschwiegenheitsregel nicht möglich ist, über die Themen aus den Therapiestunden zu sprechen. Vielmehr geht des darum auch den Eltern einen Raum für Ihre Sorgen und Fragen, damit Sie auch weiterhin Ihr Kind bestmöglich unterstützen können. Bei Psychotherapie für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren bedarf es der Zustimmung eines/einer Beziehungsberechtigten.